BBQ Gasgrills Tests und Empfehlungen

Wir finden diesen am besten

Edelstahl Gasgrill von Bull BBQ

Profi Edelstahl Gasgrill von Bull BBQ, mit 4 Brennern, Backburner und Kochstelle

Zu Amazon.de
BBQ Gasgrills
Perfektes Grillfleisch lässt sich mit einem BBQ Gasgrill selbst für Grill-Anfänger mit ein bisschen Übung einfach realisieren.

Viele Menschen kochen aus Leidenschaft und während der Gartensaison können Sie sich gar nicht vorstellen, auf einen Grill zu verzichten. Ein moderner BBQ Gasgrill eröffnet Küchenchefs und -chefinnen eine ganz neue Grillwelt. Anspruchsvolle Grillgerichte, ganze Menüs und Beilagen lassen sich auf unterschiedlichen Hitzezonen zubereiten. Spieße, Soßen, Fisch, Gemüse und Fleisch sind im Handumdrehen zubereitet. Wer nicht auf vielfältige kulinarische Köstlichkeiten im heimischen Garten verzichten will, ist mit einem BBQ Gasgrill an der richtigen Adresse. Es gibt Geräte, die so breit und multifunktional sind, dass man sie guten Gewissens als Outdoor-Küchenzeile bezeichnen kann – und manche Hersteller tun das auch. Ob direkte oder indirekte Grillmethode, ob Sommer, Herbst oder Frühjahr. Mit einem BBQ Gasgrill lässt sich fast rund ums Jahr köstlicher Grillgenuss auf den Tisch bringen.

In unserem Test haben wir verschiedene Produkte unterschiedlicher Hersteller miteinander verglichen. Dabei haben wir uns den Lieferumfang und die technischen Daten angeschaut sowie die Eigenschaften und Bedienungen genauer unter die Lupe genommen. Eigentlich gibt es das nicht, den „perfekten“ Grill. Ein Gasgrill ist, genauso wie ein Holzkohle-oder Elektrogrill, mit speziellen Funktionalitäten und Eigenschaften ausgestattet. Je nach Verbraucher variieren die Ansprüche und entsprechend unterschiedlich kann das Urteil über einen Grill ausfallen.

Testsieger von 7 Gasgrills

Testsieger unseres BBQ Gasgrill Tests ist der BBQ Edelstahl Gasgrill mit 4 Brennern von Bull BBQ zu einem Preis von rund 430 €. Mit exzellenter Verarbeitung, Ausstattung und Funktion setzt sich der BBQ Grill an die Spitze der 7 Gasgrills, die wir testeten.

Video zum Besten des Tests: dem Bull BBQ Gasgrill

Hersteller von Barbecue Gasgrills

Große Namen in der Welt der BBQ Gasgrill sind Enders, Activa, Broil Master oder Bull BBQ. Doch die Qualität eines Gasgrills hängt nicht immer vom Markennamen ab. Vielmehr sollte der Verbraucher vor dem Kauf eines Grills prüfen, wie die Qualität der Materialien und wie sorgfältig die Verarbeitung ist. Immerhin schlägt die Anschaffung eines BBQ Gasgrills doch mit rund 100 € (an der unteren Grenze) zu Buche – nach oben hin kann man selbstverständlich einige tausend Euro ausgeben.

Wir haben 7 verschiedene BBQ Gasgrills der Hersteller

getestet. Im Fokus standen dabei die Ausstattungsmerkmale, die Qualität der Hitzeentwicklung, das Grillergebnis, die Produktqualität (gemeint sind Material und Verarbeitung) sowie das allgemeine Preis-Leistungs-Verhältnis. Jedes Merkmal erhielt die gleiche Gewichtung, sodass sich daraus ein Durchschnittsergebnis ermitteln ließ.

Im Abschnitt „Besonderheiten“ sind wir auf zusätzliche, verbraucherseitig relevante Merkmale eingegangen und das Fazit gibt unsere Meinung zum Produkt in aller Kürze wieder.

Kaufkriterien für einen BBQ Gasgrill

Wer sich einen Gasgrill anschafft, gehört zu den inzwischen 10 % aller Deutschen, die dem Holzkohlegrill den Rücken gekehrt haben. Ein Gasgrill hat eine spezielle Funktionsweise und es gibt einiges, was beim Kauf zu berücksichtigen ist.

Im Vergleich zum herkömmlichen Holzkohlegrill hat der BBQ Gasgrill einige Vorteile:

  • Es ist eine unkomplizierte Zubereitung des Grillgutes möglich.
  • Das Gerät ist in kurzer Zeit auf Betriebstemperatur und einsatzbereit.
  • Die Temperatur lässt sich mittels Drehschalter regulieren.
  • Aus einem BBQ Gasgrill lässt sich grillen, schonend garen und warmhalten.
  • Die Rauchbelästigung ist erheblich geringer als bei einem Holzkohlegrill und es entfällt das anschließende beseitigen von Asche.
  • Es entstehen keine gesundheitsschädlichen Ausdünstungen.

Allerdings ist zu bedenken, dass für den Betrieb eines BBQ Gasgrills auch immer gefüllte Gasflaschen bereitstehen müssen. Ein BBQ Gasgrill ist nur bedingt transportabel und die Komplettreinigung des Gerätes ist verhältnismäßig aufwändig, da das Fett auf dem Lavastein bzw. dem Heizmodul einbrennen kann. Insgesamt handelt es sich um eine technisch komplizierte Gerätschaft, die im Vergleich zum Holzkohlegrill anfällig für Störungen und Defekte sein kann. Eine eigene Reparatur ist in der Regel ausgeschlossen.

Prüfkennzeichen eines BBQ Gasgrills

Besonders wichtig beim Kauf eines Gasgrills ist, dass es ein vierstellige CE Kennzeichen trägt. Gasgrills unterliegen in Deutschland der Prüfungspflicht, das bedeutet, dass beispielsweise der TÜV oder ein anderes unabhängiges Prüfinstitut die Geräte auf ihre Sicherheit prüft. Nur mit der Angabe der CE Kennzeichnung können Verbraucher davon ausgehen, dass ein Gerät für den deutschen Markt zugelassen ist.

Temperaturzonen und Hitzeverteilung

Ein Gasgrill wird mit Flüssiggas betrieben. Dieses Flüssiggas wird über Schläuche von der Gasflasche bzw. von der Zapfstelle zum Brenner transportiert. Gut ausgestattete BBQ Gasgrills werden direkt mit passenden Schläuchen ausgeliefert. Die Funktionsweise eines Gasgrills bringt es mit sich, dass die Gasflamme nicht das Grillgut direkt erhitzt. Der Brenner erwärmt Metallstäbe, einen Lavastein oder ein ähnliches Material, das die Hitze aufnimmt und dann an das Grillgut weitergibt. Wer sich einem BBQ Gasgrill anschafft sollte deshalb prüfen, wo dieses Medium sitzt, wie es angebracht ist und ob eine gleichmäßige Hitzeverteilung gewährleistet wird.

Tipp: Je größer ein Gerät ist, desto mehr Brennstellen sollte ein Gerät aufweisen. Verbraucher können dann davon profitieren, dass bei Bedarf mehrere Temperaturzonen auf dem Grill verfügbar sind.

Betriebsstoffe und Zusatzfunktionen eines BBQ Gasgrills

Ein BBQ Gasgrill kann mit Propangas, Butan- oder Erdgas betrieben werden. Wer zuhause einen eigenen Erdgasanschluss hat, kann sogar über diesen Haushaltsanschluss seine neuen BBQ Gasgrill betreiben – vorausgesetzt der Haushaltsanschluss hat den richtigen Adapter. Bevor ein BBQ Gasgrill angeschafft wird, sollte geklärt sein, welcher Gasanschluss für den Haushalt sinnvoll und nutzbar ist.

Ein weiteres wichtiges Kriterium beim Kauf eines BBQ Gasgrills sind die verfügbaren Zusatzfunktionen. Moderne Gasgrills können nicht nur jede Art von Fleisch zubereiten, zum Teil ist es sogar möglich, ein komplettes Menü auf einem Gasgrill zu grillen, zu schmoren, zu backen oder zu braten. Je nach Zusatzfunktionen lassen sich Gasgrills also multifunktional einsetzen. In jedem Fall sollte unter dem Rost eine Abtropfschale angebracht sein, da ansonsten der Brenner durch das heruntertropfende Fett Schaden nehmen kann.

Es gibt einige Zusatzfunktionen, die für den Verbraucher von Interesse sein können.

  • Seitenbrenner/Seitenkocher: Ein extra Brenner befindet sich außerhalb des eigentlichen Grills. Auf diesem können zusätzlich Beilagen vorbereitet werden.
  • Rotisseriebrenner/Backburner: Der Rotisseriebrenner ist für das Grillen von Spießen gedacht und befindet sich auf der Rückseite eines BBQ Gasgrills. Legt man dort die Fleisch oder Gemüsespieße auf, bleiben sie saftig.
  • Hotplate: Die Hotplate ist eine Grillplatte, die zur Zubereitung von Steaks oder Gemüsescheiben ideal ist. Sie funktioniert ähnlich wie eine Racletteplatte.
  • Heiß- und Infrarotbrenner: Eine besonders aufwändige Ausstattung ist der Heiß- und Infrarotbrenner, der eine Temperatur von bis zu 1800° entwickeln kann. Legt man das Fleisch hinein, schließen sich die Poren schlagartig und der Saft bleibt im Grillgut.
  • Aroma-Schiene: Eine Metalleiste kann mit einer beliebigen Flüssigkeit wie Bier oder Rotwein gefüllt werden. Die Flüssigkeit verdampft während des Grillens und aromatisiert das Grillgut.
  • Weitere Highlights: Bei besonders professionell ausgestatteten BBQ Gasgrills finden sich integrierte Drehspieße z.B. für Geflügel oder Spanferkel und ein Pizzastein.

Bevor man einen Gasgrill anschafft, sollte man sich darüber klar werden, welche Funktionen wirklich gebraucht werden, weil sich Zusatzfunktionen immer auf den Preis niederschlagen. Aufwändige Technik kostet nicht nur Geld, sondern sie kann im Schadensfall fast immer nur von Fachleuten repariert werden. Dennoch rentiert sich die Anschaffung eines gut ausgestatteten Gerätes, wenn man ihn häufig genug nutzt und die heimische Küche kalt bleibt. Bei der Anschaffung sollte man auf die Verarbeitung achten und lieber etwas mehr in gute Material-Qualität investieren, als viel Technik für kleines Geld einzukaufen.

Der Gasverbrauch bei einem BBQ Gasgrill

Die allermeisten Geräte laufen mit Butan-oder Propangas. Einige wenige Ausnahmengeräte haben auch einen Anschluss für die häusliche Gaszapfstelle. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass der Hausanschluss einen Adapter vorsieht. Dies ist jedoch eher die Ausnahme, als die Regel. Die Gaszufuhr erfolgt also in der Regel über eine Glasflasche und eine genormte Gasleitung zum Brenner. Dort wird eine elektrische Zündung zwischengeschaltet, die das Gas entflammt und abbrennt. Je nachdem, welche Brandstelle benutzt wird, und wie viel Fleisch oder Grillgut zubereitet wird, steigt oder sinkt der Gasverbrauch entsprechend.

Auch kostenmäßig ist ein BBQ Gasgrill zwischen einem Elektro- und einem Kohlegrill angeordnet. Die klassischen Kohlegrills sind die teuerste Variante, ein Elektrogrill ist die kostengünstigste Alternative. Ein unschlagbarer Vorteil von Gasgrills ist die fehlende Rauch-und Geruchsentwicklung des Brennstoffs. Selbst auf einem kleinen Balkon ist also gegen den Einsatz von Gasgrills nichts einzuwenden. Gasflaschen, die bei einem Grill angeschlossen werden, können in Baumärkten und Campingmärkten wieder aufgefüllt oder ausgetauscht werden.

Grundlegende Tipps im Umgang mit einem BBQ Gasgrill

  • Die Wahl des richtigen Platzes ist entscheidend. Der Gasgrill sollte auf einem möglichst ebenen Untergrund stehen und an einer windgeschützten Stelle aufgestellt werden.
  • Das Aufheizen des BBQ Gasgrills erfolgt bei geschlossenem Deckel. Der Vorgang sollte nicht länger als 10 Minuten dauern.
  • Während des Grillvorgangs reicht es völlig aus, das Grillgut lediglich einmal zu wenden.
  • Der Deckel des BBQ Gasgrills sollte möglichst geschlossen sein. Das vermindert die Gefahr von Stichflammen.
  • Der „Grillmaster“ sollten immer die Temperatur im Auge behalten, denn der BBQ Gasgrill kann sehr heiß werden.

Auf dem BBQ Gasgrill können unterschiedliche Zubereitungsvarianten gewählt werden. Damit das Grillgut garantiert schmackhaft wird, gibt es einige Details zu beachten. Beliebtester Variante ist das indirekte Grillen. Dabei muss der Grills mit einem Deckel verschlossen werden. Der Deckel fängt die Hitze ein und strahlt sie auf das Grillgut zurück. Auf diese Weise wird Fleisch und Gemüse gar, ohne es zu wenden. Der Garprozess wird beschleunigt, wenn der Deckel möglichst durchgängig geschlossen bleibt. Zum Garen sind gar nicht so hohe Temperaturen nötig. Große Fleischstücke, wie zum Beispiel Hähnchen, gelingen optimal, wenn sie nur bei etwa 130 °C indirekt zubereitet werden.

Da manche Grillbenutzer den typischen Holzkohlegrill-Geschmack vermissen, können Sie einen eigenen Räucherprozess in Gang setzen. Dazu wässert man Holzchips reichlich und wickelt diese in Alufolie. Die Alu Folie wird mit einer Gabel mehrfach eingestochen. Die kleinen Alupakete werden neben das Grillgut auf den Rost gelegt und der Deckel geschlossen. Beim indirekten Grillen entwickeln die Holzchips Geruchs-und Geschmacksstoffe, die nun an das Grillgut abgegeben werden. Auf diese Weise erhält man den typischen Hauch von Holzkohle-Aroma.

Aufbau eines BBQ Gasgrills

Wer für großes oder kleines Geld einen BBQ Gasgrill erworben hat, kann einiges tun, um ein ungetrübtes Grillvergnügen zu genießen. Das fängt schon mit dem Aufbau an. Verbraucher sollten sich die Bauanleitung sorgfältig durchlesen, denn falsch verbundene Einzelteile können die Stabilität des Grills massiv beeinträchtigen. Extrem wichtig ist die korrekte Installation von Gasleitung, Brenner und Brennsteuerung. Wenn unsachgemäß montiert wird, können die Leitungen beschädigt werden oder der Grill erhält nicht genug Sauerstoff. Die Glasflasche sollte immer aufrecht stehen und die Leitung sicher angeschlossen sein. Vor dem ersten Betrieb ist es empfehlenswert, sich die Benutzung des Grills von einem Freund oder von einem Fachmann ausführlich erklären zu lassen.

Zubereitung auf dem BBQ Gasgrill

Gasgrills sind multifunktional. Auf ihnen kann man grillen, schmoren oder rösten, braten oder backen. Ein Gasgrill kann phasenweise ein Ersatz für einen Herd bzw. Backofen sein. Tatsächlich bringen viele BBQ Gasgrills eine gesonderte Brandstelle mit, auf der mit einem Topf Beilagen vorbereitet oder warm gehalten werden können. Wer vor der Wahl steht, einen Kohlegrill oder einen Gasgrill zu kaufen, sollte den Gesundheitsaspekt in seine Betrachtungen mit einbeziehen. Krebserregende Stoffe, die sich größtenteils im Rauch verbrennender Kohle befinden, fallen beim Gasgrill komplett weg.

Von den Garzeiten her liegt der BBQ Gasgrill zwischen der eines Holzkohlegrills und eines Elektrogrills. Selbst für spontane Grillpartys ist ein BBQ Gasgrill bestens geeignet, denn er ist quasi sofort einsatzbereit. Die Vorheizphase ist sehr kurz: Schon nach wenigen Minuten kann mit dem Grillen begonnen werden. Bei geschlossenem Deckel zeigt der Gasgrill die erreichte Temperatur an, sodass der Verbraucher diese jederzeit kontrollieren kann.

Pflege und Wartung des Grills

Empfehlenswert ist die Reinigung der Grillroste nach jedem Grillen. Dabei sollten alle Fette, Lebensmittel und Ölrückstände abgewischt und gründlich entfernt werden. Der Grill sollte so lange ausbrennen, bis keine Rauchentwicklung mehr wahrnehmbar ist. Nicht bei jedem Grillen, jedoch ab und zu, ist die Grillabtropfschale zu prüfen und gegebenenfalls auszuleeren bzw. zu wechseln. Die Reinigung von Schmauchspuren im gesamten Grillraum lässt sich mit einem speziellen Edelstahlreiniger erledigen. Am meisten werden Lavabriketts beim Grillen mit einem BBQ Gasgrill beansprucht. Wer einen Grill mit einem solchen Heizelement besitzt, sollte diesen bei regelmäßigem Gebrauch etwa ein bis zweimal im Laufe einer Grillsaison auswechseln, um eine gleichmäßige Hitzeentwicklung zu gewährleisten. Wird ein Grill jedoch über eine längere Zeit nicht genutzt, zum Beispiel weil der Jahresurlaub ansteht oder das Gerät für die Winterpause eingemottet wird, dann sollte dieser mit einer Schutzhülle abgedeckt werden. Das hält die Witterung ab und schützt vor Rost.

Wenn der Grill nach einer langen Winterpause wieder zurück in den Garten gerollt wird, sind einige Punkte zu kontrollieren, damit aus dem Grillspaß kein explosiver Albtraum wird. Zunächst einmal sollten alle Leitungen auf Brüche, Risse oder Lecks überprüft werden. Wird eine defekte Leitung gefunden, ist diese komplett auszutauschen. Eine Reparatur alleine reicht nicht. Dieses Problem kann man übrigens dadurch minimieren, dass man die Schläuche möglichst keiner direkten Sonneneinstrahlung aussetzt.

Unterschied zwischen BBQ Grill und Holzkohlegrill

Unter Barbecue (BBQ) versteht man das Zubereiten von großen Fleischstücken in einem geschlossenen Barbecue-Grill, auch “Smoker” genannt. Die Temperaturen liegen hier weit unter denen des Grillens. Das hat zur Folge, dass ein Barbecue wesentlich länger dauert. Man muss Zeit haben, denn der Garprozess bei nur 90 bis etwa 150 Grad Celsius dauert. Für eine kurze Grilleinladung ist das nichts.

Der Vorteil dieser Art der Zubereitung ist der, dass das Fleisch saftiger bleibt, weil durch das Barbecue die Zubereitung wesentlich schonender ist. Beim Barbecue werden im allgemeinen große Fleischstücke zubereitet.
Fazit: Ein Barbecue ist nichts für einen kurzfristig und spontan angesetzten Grillabend.

Beim Grillen auf einem Holzkohlegrill liegt das Fleisch direkt über der heißen Holzkohle. Die Temperaturen sind um ein Vielfaches höher als beim Barbecue. Es können bis zu 600 Grad Celsius entstehen. Deswegen ist der Aufenthalt neben einem offenen Grill mit Vorsicht zu genießen. Hat die Grillkohle die entsprechende Temperatur erreicht, dann ist das Grillgut relativ schnell fertig. Gegrillt werden kleine Fleischstücke, Wurst oder Kartoffeln. Auch Gemüse kann auf den Grill gelegt werden.

Fazit: Zu einem Grillabend kann man spontan einladen, weil der Ablauf und die Zubereitungsform recht schnell ist.

Ähnliche Artikel zu BBQ Gas Grills

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unser Website zu bieten.
Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr lesen